Im Interresse eines erfolgreichen Events bitte nachfolgende Punkte beachten:

 

 

  • Weisungen der Ordner, Bestimmungen und Verkehrsregeln sind unbedingt zu beachten. (Die Wasserschutzpolizei wird vor Ort sein) Die Fahrrinnen sind freizuhalten für eine ungehinderte Durchfahrt der übrigen Schifffahrt.
  • Jedes Boot das am Event teilnimmt muß vor Beginn des Ankermanövers mit ausreichend Fendern an allen Seiten gesichert sein, um eventuellen Schäden vorzubeugen.
  • Beim Ankern im Kreis muss nicht von jedem Boot ein Anker gelegt werden, jedoch bitte mit mindestens zwei Festmachern eine sichere Verbindung zu den Nachbarbooten auf Back- und Steuerbord herstellen.
  • Der Ankerplatz kann im gedachten Kreis zwischen den vier Markierungsbojen frei gewählt werden, d.h. befreundete Crews oder Vereinskameraden können gerne nebeneinander ankern. Eventuell die Bootsgrößen dabei beachten.
  • Die zu bevorzugende Position der Boote im STERN VON BERLIN ist mit dem Bug voraus zur Außenseite des Ankerkreises.
  • Wenn der Kreis gebildet und geschlossen ist (ca 16 Uhr) ist ein Befahren des Innenkreises nicht mehr gewünscht. Dieser wird zur Veranstaltungszone.
  • Die Teilnahme am Event STERN VON BERLIN ist kostenfrei, freiwillig und erfolgt auf eigenes Risiko. Jeder Schiffsführer ist selbst verantwortlich.
  • Den Anweisungen der Ordner ist Folge zu leisten. Der Veranstalter hat das Recht bei Nichtbefolgen Boote vom Event auszu-schließen und vom Veranstaltungsort zu verweisen.
  • Mit seiner Anwesenheit beim STERN VON BERLIN als öffentliche Veranstaltung stimmt jeder Teilnehmer der Veröffentlichung von Foto- und Filmaufnahmen vom Event zu.
  • Von ca 16 Uhr bis ca 18 Uhr (Signal beachten!) soll der geschlossene Ankerkreis stehen. Ein Verlassen des Ankerkreises durch einzelne Boote ist außer im Notfall nicht erwünscht.
  • Der Event STERN VON BERLIN endet offiziell spätestens eine Minute vor Sonnenuntergang (ca 21.31 Uhr MESZ).
  • Gerne können alle Boote auch über Nacht vor Anker verbleiben. Dabei sind geeignete Ankerlichter zu setzen.
  • Das NSG Pfaueninsel mit seinen gesperrten Uferzonen ist strikt zu beachten. Die Insel Kälberwerder ist Privatbesitz und für die Allgemeinheit nicht zugänglich.
  • Es gelten die Regeln des gesunden Menschenverstands, guter Seemannschaft, der Toleranz und der Kameradschaft auf dem Wasser.